CH-9000 St.Gallen
+41 (0)71 280 02 47
info@ninosenxela.ch

Corona-Virus - Erste Lebensmittelpakete bereit

Dank der ersten Spenden und dem schnellen Einsatz unseres Teams vor in Guatemala
konnten wir bereits erste Lebensmittelpakete zusammenstellen und verteilen. Wir sind
sehr dankbar für diese rasche unkomplizierte Lösung und danken allen für ihre die
grossartige Unterstützung!

Damit die Versorgung mit Lebensmitteln auch längerfristig sichergestellt ist, nehmen
wir sehr gerne noch weitere Spenden entgegen. Hier nochmals die verschiedenen
Möglichkeiten.

Spendenaufruf - Corona-Virus trifft die
Schwächsten am stärksten

Leider sind auch unsere Projektfamilien vom Corona-Virus stark betroffen. In Guatemala
bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an. Das guatemaltekische Volk lebt mit ähnlichen
Einschränkungen wie wir. Leider gibt es aber keinen Staat, der einspringt und unterstützt.
Die Leute sind auf sich alleine gestellt, die Lebensmittelpreise steigen ins unermessliche und
die Kriminalität somit auch. 

Wir starten deshalb eine Sammelaktion. Mit dem Geld stellen wir unseren Projektfamilien
Lebensmittelpakete zusammen, damit sie sich um die Ernährung nicht auch noch sorgen
müssen.

Falls Sie also das Geld für ein abgesagtes Nachtessen in einem Restaurant oder einen
Ausflug übrig haben und die Familien unterstützen möchten, die mit wesentlich grösseren
Problemen zu kämpfen haben wie wir, dann freuen wir uns sehr!

Für Ihre Überweisung auf unser Konto IBAN CH29 0900 0000 90148910 6
Niños en Xela, Kinderhilfe Guatemala, 9000 St.Gallen
Vermerk Corona
sind wir und unsere Projektfamilien in Guatemala Ihnen sehr dankbar.

Weitere Spendemöglichkeiten finden Sie hier.

Niños en Xela - Hoffnung für Kinder in Guatemala

Wir geben Kindern und Müttern in der Region Quetzaltenango (Xela) Hoffnung auf eine
bessere Zukunft. Unser Kinderprojekt ist in den Bereichen Schule, Gesundheit, Familie,
Alphabetisierung, Landwirtschaft und Aufforstung aktiv.

Die enormen sozialen und wirtschaftlichen Probleme in Guatemala bewegten
Marianne Keller Alvarado 1995 dazu, Kindern aus sozial benachteiligten Familien eine
angemessene Ausbildung zu ermöglichen, damit diese Chancen auf eine bessere
Zukunft haben. Sie gründete deshalb 1995 das Kinderprojekt „Niños en Xela“.
Heute werden im Rahmen des Projekts rund 80 Kinder und Frauen betreut. Das
Projektteam in Xela wird von VolontärInnen aus verschiedenen Ländern unterstützt.

Guatemala steckt seit Jahren in einer wirtschaftlichen und politischen Krise und
Umweltkatastrophen wie Vulkanausbrüche, Dürren, Überschwemmungen und
Erdbeben suchen das Land regelmässig heim. Auch die Folgen des jahrzehntelangen
Bürgerkriegs sind noch immer zu spüren. Vielerorts herrscht eine hohe
Gewaltbereitschaft, Korruption gehört zum Alltag.

Besonders sind die Kinder von der enormen Armut betroffen. Viele Eltern haben
keine finanziellen Möglichkeiten, um ihren Kindern einen Schulbesuch zu
ermöglichen. Ohne Schulbildung gelingt es aber kaum, aus dem Teufelskreis
der Armut auszubrechen. Deshalb ist die Unterstützung durch Projekte wie
unseres umso wichtiger.